Festnahme mutmaßlicher Islamisten in Magdeburg und Berlin

Justiz und Inneres

Rüdiger Erben zur Festnahme mutmaßlicher Islamisten in Magdeburg und Berlin:

„Ein guter Tag für die innere Sicherheit“

Der innenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt, Rüdiger Erben, hat den Ermittlungsbehörden zur Festnahme zweier mutmaßlicher Mitglieder der islamistischen syrischen Al-Nusra-Front in Magdeburg und Berlin gratuliert: „Bundeskriminalamt und Landeskriminalamt haben ganze Arbeit geleistet. Deutschland darf kein Rückzugsraum für islamistische Kämpfer aus Syrien oder dem Irak sein. Deshalb ist es so wichtig, dass von Festnahmen wie diesen das Signal ausgeht: Null Toleranz bei Terrorverdacht!“

Der lange vorbereitete Fahndungserfolg zeige, dass die deutschen Sicherheitsbehörden zur Überwachung terroristischer Gefährder in der Lage seien. „Der Schutz der Bevölkerung, öffentlicher Einrichtungen und Institutionen vor terroristischen Bedrohungen ist eine der wichtigsten Aufgaben des Staates. Deshalb ist heute ein guter Tag für die innere Sicherheit“, so Rüdiger Erben.

 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

 

Flickr Fotoshow

 

Soziale Netzwerke

Facebook twitter

 

Meine SPD



SPD Weissenfels




 
 

Der MBC